Themen

Immer mehr Menschen sind an mehr als nur einem Ort zu Hause – sie leben multilokal. Wegen dem Studium, wegen dem Job, wegen der Liebe oder einfach weil sie es so wollen. Dieser Lebensstil bringt große Chancen für ländliche Regionen und Gemeinden, da Multilokale durch ihr proaktives „da & dort“ neue Perspektiven und Know-How für Stadt UND Land bringen.

Mit unserer Plattform „Stadt.Land.Inn“ stärken wir Austausch ruraler und urbaner Perspektiven klimaschonende Lebensweisen, wie z.B. gemeinschaftliches Wohnen, die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, von „Car Sharing“, Tausch- und Reparaturkreisen, oder Videokonferenzsysteme in Bildung, Arbeit und Kultur.

Durch den direkten Kontakt zu Gemeindepolitiker:innen kannst du Impulse für Veränderung in die Gemeinden bringen, und die Umsetzung gemeinsamer Handlungsempfehlungen begleiten.

→ werde multilokale Botschafter:in, und kontaktiere uns:
Kontaktformular Stadt.Land.Inn

Themen rund um Multilokalität

Denkwerkzeug Multilokalität

Als “Workbook” gibt es Gemeinden, Regionen und Interessierte einen Überblick über die Formenvielfalt des multilokalen Lebensstils. Es bietet praktisches Handwerkzeug, Arbeitsmaterial und Methoden.

Weitere Informationen findest du hier.


mulitlokal VERBINDEN Icon ©: Verena Schrattenecker

multilokal VERBINDEN

Einmal über den Kirchturm der Herkunftsgemeinde hinausgeschaut, ändern sich zwar die Perspektiven – Multilokale
fühlen sich aber mit ihren unterschiedlichen Orten immer stark verbunden, häufig auch mit der „Heimatgemeinde“.

Wie wir gut mit den Menschen und der Region Innviertel-Hausruck in Verbindung bleiben können, zeigen wir euch in Veranstaltungen und Blog-Beiträgen.


Icon Familie

multilokales ALLTAGSLEBEN

Wie komme ich vom Bahnhof nach Hause, wenn mich niemand abholen kann? Wer kümmert sich um meinen Garten, wenn
ich nicht da bin? Wer stellt am Mittwoch die Mülltonne hinaus? Wie geht sich das mit den freitäglichen Musik-Proben aus? Wo habe ich Kinderbetreuungsmöglichkeiten, die über die Kernbetreuungszeiten hinausgehen?

Diese Aspekte und Fragen prägen das multilokale Alltagsleben. Gemeinden und Regionen können bei der Bewältigung dieser Herausforderungen ein gutes Stück unterstützen.

Diese und weitere Aspekte wie Wohnen, Familie und alternative Ausgehszene, aber auch Tauschökonomie teilen wir unter diesem Thema.


Icon Koffer

multilokales ARBEITEN

Durch eine zunehmend mehrörtliche Lebensweise und den Möglichkeiten der Digitalisierung geht „Arbeiten“ für immer mehr
Menschen über die Bedeutung des Geldverdienens hinaus.

Der Sinn des Tuns und die Potentialentfaltung in der Arbeit sind für viele Menschen Antrieb und Motivation. „Wissensarbeit“ und „New Work“ passiert häufig orts- und zeitunabhängig. Dafür sind entsprechend flexible Strukturen notwendig.

Für viele Multilokale ist diese „Neue Arbeit – New Work“ ein wesentlicher Anteil ihrer verschiedenen Lebensmittelpunkte und Orte.

Wo Themen wie “New Work” im Innviertel-Hausruck und darüber hinaus auftauchen, von Erfahrungen mit Co-Working-Space und Ähnlichem berichten wir euch in Beiträgen zum “multilokal ARBEITEN”.


Wir führen ein Leben an mehreren Orten aus den verschiedensten Gründen. In unterschiedlichen Lebenslagen sind dabei eine Vielzahl an Bedürfnissen relevant für die Menschen hinter den “Zweitwohnsitzen” oder Pendler/Pendlerinnen.

Die Oberösterreichische Zukunftsakademie hat sich diesem Thema in vielen Forschungsarbeiten gewidmet, und dabei eine Broschüre des Landes Oberösterreich mit herausgegeben. Aus unserem Vorgänger-Projekt entstand ebenfalls eine Publikation, die Multilokalen und Gemeinden Hilfestellungen zu dem Thema anbietet.

Weiterführende Ressourcen: